Webcam

Aiblinger Moor

Das Aiblinger Moor zeichnet sich durch seinen fortgeschrittenen Vertorfungsgrad und einen hohen Anteil an Huminsäuren aus.

Im Dampfbad der Moorkuppel werden täglich Moorzeremonien zelebriert (anmelde- und kostenpflichtig). Die Termine der Moorzeremonien entnehmen Sie bitte der aktuellen Programmübersicht.

Wirkung der Mooreinreibungen

Die Huminsäuren sind verantwortlich für eine wunderschöne weiche Haut. Durch den Bestandteil an Ton, Sand, Asche und Erde erzeugt die Mooreinreibung einen Peelingeffekt. Die gesunde Heilkraft aus der Erde speichert die Wärme, enthält entzündungshemmende, schmerzstillende und muskelaktivierende Eigenschaften. Erfolge bei Frauenleiden sowie Rheuma, Arthrose, Ischias, Gicht, peripheren Durchblutungsstörungen und Bandscheibenschäden können verzeichnet werden.

Anmeldung zur Moorzeremonie

Bitte melden Sie sich beim Saunameister an, dort erhalten Sie ein Bändchen mit dem Vermerk der Uhrzeit. Der Betrag wird auf Ihren Chip aufgebucht. Bitte 5 Min. vor Beginn der Zeremonie in der Moorkuppel eintreffen.

Ablauf der Moorzeremonie

Der Saunameister gibt Informationen zum Ablauf der Moorzeremonie und verteilt das Moor. Anschließend wird das Moor gleichmäßig auf dem Körper verteilt.

Verweildauer: 15 Min. bei einer Temperatur von 40° C und 100% Luftfeuchtigkeit in dem nach Kräutern duftendem Dampfbad.

Im Dampfbad schalten nach ca. 15 Min. oberhalb der Sitzplätze die Duschen ein, um das Moor abzuspülen. Nach Verlassen des Dampfbades sind letzte verbleibende Moorreste unter der Dusche abzuspülen.

Nach der Anwendung empfehlen wir eine Ruhezeit von ca. 30 Min. in der Ruhegalerie der Moorkuppel. Für die Moorzeremonie sollten Sie ca. 45 Min. einplanen.

Bitte beachten: Die Zeremonie der Mooreinreibung und das Salzpeeling sollten nicht am gleichen Tag durchgeführt werden. Denn die positiven Wirkungen heben sich gegenseitig auf.